Neues Messestand-Konzept für PepsiCo Deutschland

Neues Messestand-Konzept für PepsiCo Deutschland

Ziel war es PepsiCo als klare Dachmarke von qualitativ hochwertigen Produkten innerhalb eines maximal variablen Messestandes zu positionieren. Aufgrund des kontinuierlichen Wachstums und der damit einhergehenden Bedeutung einzelner Marken von PepsiCo, resultierte der Bedarf seitens der Marketingverantwortlichen nach Strukturierung und klarer Linie in der Portfoliodarstellung.

 

Die vom Isinger + Merz-Team gefundene elementierte Bauform erfüllt insofern jeglichen Anspruch an eine erfolgreiche Neupositionierung. Die spezifischen Einsatzbedingungen auf Warenbörsen und Kleinmessen definieren von sich aus den Rahmen für Optik, Technik und Funktion solcher Sonderentwicklungen.

 

Anders als im klassischen Messegeschäft sind die Aufbauzeiten in der Regel stark limitiert, die Anfahrtmöglichkeiten schwierig und die verfügbaren Standflächen sehr unterschiedlich. Eine handhabbare, veränderliche Portionierung der Einzelbauteile als Baukasten ist daher Grund-voraussetzung. Die Elemente müssen wegen der Häufigkeit des Einsatzes stabil, von bester Oberflächenqualität, begrenztem Gewicht und optimaler Lager- und Transportverpackung geschützt sein.

 

Der wirtschaftliche Nutzen erweitert sich, indem der Aussteller in die Lage versetzt wird, den Stand eigenhändig und mit minimalem Werkzeugaufwand zu bewegen und zu montieren.

 

Know-how aus Jahrzehnten; für PepsiCo konzeptionell neu und praktisch interpretiert: Vor der traditionellen neutralen Hülle entwickelt sich eine attraktive Markenpositionierung, die dem dynamischen Spirit von PepsiCo entspricht, die Marken identifizierbar macht und jederzeit kurzfristig anpassbar und wechselbar ist; einfach den Markenkubus austauschen: fertig.

Bildergalerie