Jung bleiben mit Isinger + Merz

Jung bleiben mit Isinger + Merz

Wir haben festgestellt, dass eine beachtliche Anzahl unserer Mitarbeiter das Unternehmen bereits seit Jahrzehnten begleitet. In allen Bereichen und Tätigkeiten sind die Pioniere aus den achtziger und neunziger Jahren immer noch an Bord. Die können grafische Vorlagen noch mittels Stechpausen vervielfältigen, Holzplatten mittels Anlaufring formen und Grundrisse mittels Telex-Zeichen übermitteln, um die mehrtägige Postversendung abzukürzen.

 

Die Kontinuität in der Belegschaft ist wirklich bemerkenswert, die Fluktuation minimal. Auch wenn die ständige Expansion der Geschäftstätigkeit im Laufe der Jahre viele neue zusätzliche Kolleginnen und Kollegen heranführte und die qualitativen Sonderanforderungen nach speziellen fachlichen Eignungen verlangten, blieb doch immer eine Kernmannschaft.

 

Dieser Mix aus Bestand, Entwicklung und Innovation charakterisiert die Stabilität des Unternehmens und zeugt vom vertrauensvollen und sehr direkten persönlichen Umgang.

 

Tatsächlich sind die Jungs und Mädels damals sehr jung in das Unternehmen eingetreten und weil es Spaß gemacht hat einfach zusammengeblieben. Mit zwanzig wollten alle nur raus zur Messe. Dreißig Jahre später haben sich die Lebenspläne differenziert, aber die meisten machen noch mit. Einige waren mal weg – und kamen zurück.

Zurück zum News- & Presseportal